endi torsun

Als ich 2007 Menschen suchte, die mit mir das neue Egotronic-Album „Lustprinzip“ auf die Bühne bringen könnten, war Endi der Erste, den ich anfragte. Er hatte Hörm und mir damals ab und zu bei Shows als Fahrer ausgeholfen und als ich ihm erzählte, dass ich perspektivisch jemanden suchte, der live die elektronischen Bässe spielen könnte, warf er in die Runde, dass er früher einmal eine Weile Klavieruntericht gehabt hätte.
Monate später war nach langen Kämpfen mit mir und meiner damals vorherrschenden Feierwut und der Hilfe meines guten Freundes Johnny Weltraum das Album endlich fertig. Ich klopfte bei Endi an, fragte ob er Lust hätte einzusteigen, was er freudig bejahte und somit war er dabei.
Etwas mehr als 5 Jahre sind seit dem vergangen. 5 Jahre in denen wir massenweise Shows spielten und 3 weitere Alben entstanden. Im Gegensatz zu den anderen Egotronic-Mitgliedern besuchte mich Endi desöfteren bei der Studio-Arbeit, weshalb auf jedem Album auch ein Teil seiner Handschrift zu hören ist. Kein anderer war für mich in dieser Zeit so sehr mit Egotronic verknüpft wie er und deshalb finde ich es sehr schade, bekanntgeben zu müssen, dass Endi jetzt das Projekt Egotronic verlassen hat.
Aber lassen wir ihn selbst zu Wort kommen:

hallo zusammen,

vor über fünf jahren kam ich wie die jungfrau zum kinde zu egotronic. eine lange, lustige und intensive zeit. doch manchmal ist einfach zeit zu gehen und deshalb bin ich nicht mehr dabei. menschen verändern sich, haben andere bedürfnisse, manchmal versteht man sich einfach nicht mehr so oder hat andere vorstellungen und ideen. teil des ganzen audiolith trubels sein zu dürfen und so viel erleben zu können, werde ich nie vergessen und ich kann geschichten erzählen bis zu meinem lebensabend. wir haben in den letzten jahren viele tolle konzerte gespielt (und ein paar schlechte), haben gefühlte 5 millionen kilometer auf der strasse verbracht, das ein oder andere getränk getrunken, 87 spassbäder und 243 minigolfplätze besucht und extrem viel gelacht, gestritten und geflucht. vor allem ich. aber ganz besonders habe ich tolle menschen kennengelernt. menschen, die mich hoffentlich den rest meines lebens begleiten werden. menschen, die versuchen das beste aus der gesamtscheisse zu machen, kreative, engagierte, liebe menschen, die alles dafür tun, etwas auf die beine zu stellen und die ich nicht mehr missen möchte. und daher geht mein dank an alle die, die die letzten 5 jahren zu dem gemacht haben was sie waren: veranstalter, booker, fans, vorbands- und hauptbands, genossen, verrückte und weniger verrückte. wir bleiben in kontakt. und ein ganz besonderes dankeschön an die beste crew der welt, meine bandkollegen (torsun, alex und tilli), die schönsten busfahrer der welt (gina, chris und maxi), die sweetesten mischer der welt (peter und lu) und die ganzen irren bei audiolith. machts gut.

endi

Ich möchte an dieser Stelle einfach mal Danke sagen: Danke Endi, dass du mich so lange als Bandmitglied begleitet hast! Danke für die vielen lustigen Stunden, die wir betrunken in Backstage-Räumen rumhingen, die wunderbare Musik, die du mir auf den endlosen Autobahnaufenthalten vorgespielt hast, die Geduld, mit der du Unmengen an Band-Papierkram erledigt hast und einfach dafür, dass du dabei warst. Ich wünsch dir in deinem neuen Job viel Erfolg und uns, dass wir noch so manchen gemeinsamen Absturz, so manches gute Gespräch und so manche Partie Minigolf erleben werden.
Vermissen werd ich dich allemal!
Löve